E2-Kisten reinigen – einen manuellen oder einen automatisierten Prozess wählen?

Kistenwäscher

Der Logistikprozess rund um die Reinigung von E2-Kisten kann auf zwei Weisen gestaltet werden: mit manueller Ein- und Ausgabe oder mit einer gegebenenfalls vollautomatischen Handhabung. Die Entscheidung hängt von der Anzahl der zu reinigenden Kisten ab.

E2-Kisten sind Ladungsträger, die insbesondere häufig für die Distribution von Produkten in der Fleisch- und Geflügelverarbeitungsindustrie benutzt werden. Die Standardgröße dieser Euronorm-Kiste beträgt 600x400x200 mm. In der E-Serie gibt es auch Kisten mit anderen Höhen: die E1-Kiste (125 mm hoch) und die E3-Kiste (300 mm hoch). Diese letztere Variante ist aufgrund ihres großen Volumens (60 Liter) weniger handlich und daher auch weniger gängig.

Einfache Reinigung

E2-Kisten haben vier geschlossene Seiten und sind sehr glatt. Dadurch sind sie sehr hygienisch im Gebrauch, einfach zu reinigen und schnell zu trocknen. Die Kisten können quer in einen Standardkistenwäscher eingeführt werden, der eine Spurbreite von 600 mm hat.

Manuell oder automatisch

Die Entscheidung für eine manuelle Ein- und Ausgabe oder für einen teilautomatischen oder vollautomatischen Prozess hängt vor allem von der Anzahl der zu waschenden Kisten ab. Bis zu einer Anzahl von etwa 500 Ladungsträgern pro Stunde – bei einem Acht-Stunden-Arbeitstag sind dies 4.000 Kisten pro Tag – ist ein manueller Prozess noch realistisch.

Möchten Sie mehr als 500 Kisten pro Stunde waschen? Dann ist es sinnvoll, einen automatisierten Logistikprozess in Erwägung zu ziehen. Ob dies rentabel ist, können Sie herausfinden, indem Sie die Investitionskosten für diesen Prozess mit den Arbeitskosten bei einem manuellen Prozess vergleichen. Haben Sie preiswerte Arbeitskräfte? Dann ist ein automatisierter Prozess weniger schnell eine interessante Investition.

Auch wenn weniger als 500 Kisten pro Stunde gewaschen werden, kann natürlich ein automatisierter Prozess in Frage kommen. Ob Sie sich hierfür entscheiden, hängt vor allem von Ihrer Unternehmensphilosophie ab. Die entscheidende Frage ist hier: „Welche Rolle spielt die Automatisierung im Unternehmen?“

Kombinierter Betriebsablauf

Es ist auch möglich, einen Teil des Logistikprozesses zu automatisieren. So werden bei vielen Unternehmen die Ladungsträger manuell eingeführt und nur der Prozess nach dem Waschen ist automatisiert. Über ein Förderband und mit einem Stapler werden die sauberen Kisten dann automatisch auf Paletten gestapelt. Um den Prozess auch vorne zu automatisieren – also bevor die Kisten in den Kistenwäscher gelangen – wird ein Entstapler benötigt, der die Kisten von der Palette nimmt. Über ein Förderband werden die Kisten anschließend zum Wäscher transportiert. Abhängig von dem Weg, den die Kisten zurücklegen müssen, können auch automatische Kippvorrichtungen zum Logistikprozess hinzugefügt werden. Selbstverständlich ist es wichtig, den Aufstellungsort für den Kistenwäscher so auszuwählen, dass der gesamte Logistikprozess so effizient wie möglich wird.

Kistenwäscher-Kalkulator

New call-to-action

Neben der Frage, ob der Logistikprozess manuell oder automatisiert abgewickelt werden soll, muss auch der Kistenwäscher selbst wohlüberlegt ausgewählt werden. Möchten Sie schnell herausfinden, welcher Kistenwäscher am besten für Ihr Unternehmen geeignet ist? Dann tragen Sie die erforderlichen Angaben in den Kistenwäscher-Kalkulator ein und Sie erhalten eine auf Ihre individuellen Anforderungen abgestimmte Empfehlung.

Starten Sie den Kistenwäscher-Kalkulator

Maarten de Geus