Einrichten einer Hygieneschleuse – 5 Praxisbeispiele

Mit einer guten Hygieneschleuse gewährleisten Sie die persönliche Hygiene Ihrer Mitarbeiter und damit eine hygienische Produktion. Selbstverständlich ist es wichtig, dass die gewählte Hygieneschleuse zu Ihrem Unternehmen passt und sowohl auf die Anzahl der Benutzer als auch auf den zu durchlaufenden Hygieneprozess abgestimmt ist.

 Eine Hygieneschleuse kann auf viele verschiedene Weisen konfiguriert und damit perfekt auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten werden. Um Ihnen einen Eindruck von den vielfältigen Möglichkeiten zu vermitteln, stellt Elpress Ihnen fünf Praxissituationen vor, die alle nach persönlicher Beratung und natürlich hundertprozentig abgestimmt auf das betreffende Unternehmen realisiert wurden.

Plukon Food Group

Mit einem Schlachtvolumen von 7 Millionen Hühnern und 13 Standorten in den Niederlanden, Deutschland und Belgien ist die Plukon Food Group in Europa einer der größten Akteure auf dem Markt für Geflügelfleisch. Die große Hygieneschleuse am Standort in Maasmechelen eignet sich für mehr als 80 Mitarbeiter. Hier war der hohe Personaldurchsatz die Herausforderung. Um diesen zu bewältigen, wurden vier wichtige Elemente für die persönliche Hygiene (Hände einseifen, Hände waschen und trocknen, Sohlenreinigung und Händedesinfektion) in verschiedene Abschnitte unterteilt. 16 Hähne und 8 Dyson Airblades erlauben einen hohen Durchsatz. Mit einer zweifachen Zugangskontrolle – nach dem Einseifen und nach der Händedesinfektion – wird ein hoher Hygienestandard gewährleistet.

Hier können Sie sich die Hygieneschleuse der Plukon Food Group ansehen.

Pringles Mechelen

Im belgischen Mechelen werden täglich mehr als 1 Million der bekannten Pringles-Dosen hergestellt. Die hier realisierte Hygieneschleuse ist eine so genannte ‚High End‘-Schleuse, die auf maximale Hygiene abzielt. Da der Zugang kontrolliert wird, sind die Mitarbeiter gezwungen, ihre Hände zu waschen, zu trocknen und zu desinfizieren. Außerdem werden die Schuhe mit Bürsten gereinigt und anschließend in einem Desinfektionsbad desinfiziert. Mit dem in die Waschrinnen integrierten Dyson Tap werden die Hände unmittelbar oberhalb der Waschrinne getrocknet. Das Restwasser verschwindet daher direkt in die Waschrinne. Da die Schleusen eingebaut sind, ist die gesamte Einheit sehr steril.

Bart’s Retail Food Group

Bei Bart’s Retail Food Group – dem Unternehmen hinter der Bakkerij Bart – ist in einem kleinen Raum eine umfangreiche Hygieneschleuse installiert. Mit einer Drehsperre beim Einseifen wird der Zugang kontrolliert. Die wandmontierte Ausführung des Seifenspenders spart Platz. Nach dem Waschen und Trocknen der Hände betritt der Mitarbeiter den Sohlenreiniger mit Bürsten und desinfiziert gleichzeitig die Hände. Danach wird ihm durch eine zweite Drehsperre Zugang zum Produktionsbereich gewährt. Insgesamt wird hierdurch für maximale Hygiene gesorgt.

Hier können Sie sich die Hygieneschleuse von Bart’s Retail Food Group ansehen.

Den Berk

Den Berk ist ein dynamischer Tomatenanbaubetrieb, in dem größter Wert auf Innovation, Nachhaltigkeit und Qualität gelegt wird. Tomaten sind infektionsanfällige Pflanzen. Eine Viruserkrankung führt zu Produktionsverlusten und kann sogar eine komplette Evakuierung der Gewächshäuser erforderlich machen. Durch eine zusätzliche bakteriologische Desinfektion der Hände können diese Risiken erheblich begrenzt werden. Chemiespender mit Zugangsschleuse zum Produktionsbereich gewährleisten, dass das Personal den Arbeitsbereich nur mit sterilen Händen betreten kann.

Hier können Sie sich die Hygieneschleuse von Den Berk ansehen.

Visscher Seafood

Visscher Seafood ist ein moderner Lieferant frischer Nordatlantikfischprodukte. In einem geräumigen Sozialraum (oder Umkleideraum) wechseln die Mitarbeiter Kleidung und Schuhe. Anschließend passieren sie die Hygieneschleuse, wo sie sich die Hände einseifen, waschen und trocknen müssen und auch die Schuhsohlen und Stiefelschäfte reinigen müssen. Nach dem Desinfizieren der Hände wird die Zugangsschleuse zum Produktionsbereich geöffnet und dadurch maximale Hygiene gewährleistet. Es sind mehrere Gänge mit einer Hygieneschleuse ausgestattet, sodass der verfügbare Raum gut genutzt wurde.

Hier können Sie sich die Hygieneschleuse von Visscher Seafood ansehen.

Weitere Informationen

Wünschen Sie weitere Informationen zu Hygiene in der Lebensmittelindustrie und die hiermit verbundenen Möglichkeiten die Elpress zu bieten hat? Dann wenden Sie sich bitte an Elpress. Wir werden Ihnen gerne helfen.

Weitere Informationen

‹ Zurück zur Übersicht